Philosophie

Leitbild
Indianische Kultur und Lebensweise

 


Die indianische Kultur hat auch Einfluss auf unsere Lebensweise und Architektur. Wir übernahmen  Ideen im Bauwesen - siehe Pueblo und Maya - und brachten uns wertvolle Nahrungspflanzen wie Kartoffel, Mais, Kürbis, Bohnen, Tomaten, um hier nur einige zu nennen.
Aus der indianischen Kultur kamen und kommen viele Erfahrungen und Weisheiten zur  gemeinschaftlichen Lebensgestaltung und zur Besinnung über die Schönheit und Erhaltung der Natur. Es ist eine große Bereicherung, sich auf andere Kulturen einzulassen und voneinander zu lernen. Völkerverständigung ist eine wichtige friedensstiftende Maßnahme.

Weitere umfangreiche Informationen zur Geschichte und Lebensweise der Indianer (Nord-, Mittel-, und Südamerika) gibt es unter www.indianerwww.de

Auszug aus der Rede von Chief Joseph, Häuptling der Nez Percés:

Wir verlangen, als Menschen anerkannt zu werden: “Wenn der weiße Mann mit dem Indianer in Frieden leben möchte, so kann er in Frieden leben. Es muss keinen Krieg geben. Behandelt alle Menschen gleich! Gebt allen die gleichen Gesetze! Gebt allen die gleiche Chance zum Leben und zum Gedeihen! Derselbe Große Geist hat alle Menschen erschaffen. Sie sind alle Brüder. Die Erde ist die Mutter aller Menschen, und alle Menschen sollten die gleichen Rechte daran haben.“ … „Lasst mich ein freier Mann sein – frei zum Reisen, frei zum Halten, frei zum Arbeiten, frei zum Handel dort, wo ich möchte, frei in der Wahl meiner Lehrer, frei, dem Glauben meiner Väter zu folgen, frei, um selbst zu denken, zu reden und zu handeln – und ich werde jedes Gesetz achten oder die Strafe auf mich nehmen“. Der Name von Chief Joseph in seiner Sprache: In-mut-too-yah-lat-lat = Wandernder Donner über den Bergen.
Aus dem Buch: Die Erde ist unsere Mutter - Die großen Reden der Indianerhäuptlinge von William Arrosmith und Michael Korth, Wilhelm Heyne Verlag München, ISBN 3-453-08771-2