Bäuerinnen-Kabarett Miststücke

Erschüttert, fassungslos – trotzdem humorvoll. Die sechs Akteurinnen bringen die eigene Betroffenheit als Bäuerinnen am Hof, in Familie, Dorf und Land seit 1999 auf die Bühne. Spielerisch zeigen sie, wie sich Agrarpolitik und neoliberale Entwicklungen in Feld, Stall und Milchkammer auswirken. Die “Miststücke” rücken das Bild über Landwirtschaft und Bäuerinnen zurecht, sie halten humorvoll einen Spiegel vor und brechen verhärtete Strukturen auf. Die Szenen spiegeln den Alltag wider. Zudem erhellen sie aktuelle landwirtschaftliche Herausforderungen und enthüllen das MachtOhnmacht Gefälle in den Beziehungen von MannFrau, Generationen und der Politik.

Termin: 16. August 2019, 19.30 Uhr

Kosten: 19 € 

Info & Anmeldung: Anton Rohrmoser: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Miststücke leiste final weiß 300dpi

Im November 2017 wurden “Die Miststücke” mit dem Anerkennungspreis der “Tassilo Tröscher Stiftung – Für die Menschen im ländlichen Raum” ausgezeichnet. Die Jury zeichnet das Bäuerinnenkabarett dafür aus, “dass es kritisch auch heikle Themen aufgreift und damit eine beispielhafte Multiplikatorwirkung für die Landwirtschaft erzielt.”

Akteurinnen: Maria Gansch, Monika Gruber, Elisabeth Gußner, Gusti Leitner, Annemarie Pühringer-Rainer, Maria Vogt

Künstlerische Leitung: Beate Leyrer

Organisatorische Leitung: Monika Mlinar